17 | 10 | 2018

Aufbauorganisation im Einsatz


  

Die gelben, weißen und grünen Stellen entsprechen den Funktionen einer Führungsgruppe auf der Ebene eines Landkreises nach der FüRi RLP. Sie besteht aus dem Leiter der Führungsgruppe und seinem Stellvertreter, i.d.R. der KFI und sein Stellvertreter. Die weißen Stellen sind die ständigen Mitglieder der Führungsgruppe (Stammpersonal). Sie werden im Einsatzfall durch die grünen Stellen ergänzt. Diese kommen aus der Gemeinde, in der die Führungsgruppe tätig wird. Sie haben die notwendige Ortskenntnis und kennen wichtige Versorgungsstellen.

Die Anzahl der zusätzlichen, externen Fachberater, im Diagramm blau dargestellt, ist nicht festgelegt und richtet sich ganz nach den Gegebenheiten. Sie werden auf Weisung des Einsatzleiters in die Führungsgruppe berufen.

Nach der FüRi RLP werden einige Stellen innerhalb der Führungsgruppe in Personalunion wahrgenommen, Bsp.: S1/4 und S2/3. Je nach Ausmaß der Schadenlage und Einsatzverlauf können diese ebenfalls durch Kräfte aus der jeweiligen Verbandsgemeinde ergänzt werden. So kann eine Führungskraft vor Ort die Funktion des S4 übernehmen. Der Wehrleiter einer nicht betroffenen Gemeinde wird die Funktion des S3 übernehmen; somit braucht der Wehrleiter der betroffenen Gemeinde nicht aus dem Einsatz herausgelöst zu werden und kann weiter als Abschnittsleiter in seiner Gemeinde tätig bleiben.

Aufbauorganisation im Dienstbetrieb

Um ihre Aufgaben zu erfüllen, bedient sich die Führungsgruppe Technische Einsatzleitung im Landkreis Bernkastel-Wittlich einer speziell auf sie zugeschnittenen Organisation. Sie ist so strukturiert das alle gesetzlichen Aufgaben erfüllt werden können und die besonderen Belange durch das ehrenamtliche Engagement der Feuerwehrangehörigen berücksichtigt werden. Für den Dienstbetrieb wird eine aus der Organisationslehre bekannte Matrixorganisation eingeführt. Zur Entlastung einzelner Personen wird das hierarchische vertikale Einliniensystem durch eine horizontale Organisation überlagert. Ziel ist es eine verbesserte Koordination der einzelnen Linienaktivitäten zu erreichen. Zusätzlich ergeben sich hinsichtlich der Geschwindigkeit bei der Auftragsabwicklung Vorteile. Im Einsatz wird diese Organisation zugunsten einer Einsatzorganisation aufgegeben. Dabei werden Funktionen und Weisungsrechte nach dem klassischen Prinzip neu definiert.

Nach der FüRi RLP ist für die Führungsgruppe Technische Einsatzleitung auf der Ebene der Landkreise kein Leiter des Stabes entsprechend dem Führungsstab in der Katastrophenschutzleitung des Landkreises vorgesehen. Durch Einführung einer Matrixorganisation und die Einsetzung eines Leiters des Stabes für den Dienstbetrieb (Im Folgenden als Teamleiter bezeichnet) wird der KFI erheblich entlastet und interne Arbeitsabläufe beschleunigt. Der Teamleiter arbeitet im Auftrage des KFI und ist für die allgemeinen Aufgaben verantwortlich und weisungsbefugt. Die Funktion des Teamleiters kann bei entsprechender Ausbildung auch in Personalunion von einem Mitglied aus dem Bereich der Sachgebietsleiter wahrgenommen werden.

Führungsstruktur im Landkreis Bernkastel-Wittlich

Die FWDV 100 sieht eine Dreiteilung der Einsatzleitung im Katastrophenschutz mit einer arbeitsteiligen Aufbauorganisation vor.
Die Aufteilung erfolgt in eine
- politisch-gesamtverantwortliche Komponente in der Person des Behördenleiters,
- eine administrativ-organisatorische Komponente, die alle für das Krisenmanagement erforderlichen Verwaltungsbereiche der Kreis- bzw.Stadtverwaltungen umfasst und
- eine operativ-taktische Komponente,die die operativ-taktischen Führungsmaßnahmen wahrnimmt.

Funktionen und Qualifikationen

{Auszug aus der "Richtlinie für den Führungsdienst im Brandschutz, in der Allgemeinen Hilfe und im Katatstrophenschutz" (FüRi Führungsdienst-Richtlinie) Stand: 2001}

IV.3 Funktionen und Qualifikationen innerhalb des Führungsdienstes der Landkreise oder kreisfreien Städte
IV.3.1 Führungsgruppe Technische Einsatzleitung in einer Stäkre von 2/3/4/9 mit einem ELW2 nach DIN 14 507
Funktion Qualifikation
1 Einsatzleiter (Kreis- oder Stadtfeuerwehrin-
spekteur oder Leitender Notarzt
Verbandsführer
Leitender Notarzt
1 Führungsassistent S2-S3 "Lage und Einsatz" Verbandsführer
1 Führungsassistent S1-S4 "Personal und Versorgung" Zugführer eines Fachdienstes
1 Führungsassistent S5 "Presse und Medien" Zugführer eines Fachdienstes und Pressewart
1 Führungsassistent S6 "Information und Kommunikationstechnik" in Telekommunikations und Information besonder ausgebildeter Zugführer
4 Führungshilfskräfte Fahrer/Fernmelder
Fernmelder
Fernmelder/Lagekartenführer
Fernmelder/Tagebuchführer

{Ende Auszug}